Im Landeswettbewerb postpoetry.NRW werden Lyriker und Nachwuchsautoren ausgezeichnet. Die Gesellschaft für Literatur freut sich, die Stadtbibliothek Solingen und den Friedrich-Bödecker-Kreis NRW als Partner für die Preisverleihung gewonnen zu haben. Zur Preisverleihung möchten wir Sie herzlich einladen. 

Bereits zum vierten Mal werden im Landeswettbewerb postpoetry.NRW Lyriker und Nachwuchsautoren ausgezeichnet. Bereits zum vierten Mal lobt die Gesellschaft für Literatur in NRW e. V. mit weiteren Partnern diesen Preis aus, um die Lyrikszene in Nordrhein-Westfalen zu stärken und sie auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen.

Dank der Unterstützung durch das Kulturministerium des Landes (MFKJKS) und der Kunststiftung NRW können Preise in Höhe von insgesamt 8.200€ an die Poeten des Landes vergeben werden. Zur Preisverleihung werden auch die Lyrikpostkarten, die dem Projekt seinen Namen geben, vorgestellt.

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits drei Nachwuchspreisträger aus Solingen kamen (Lara Theobalt, Rhea Simone Winands und Jason Bartsch, alle vom Gymnasium Schwertstraße) freut sich die Gesellschaft für Literatur, die Stadtbibliothek Solingen und den Friedrich-Bödecker-Kreis NRW als Partner für die Preisverleihung gewonnen zu haben.

Die postpoetry-Preisträger 2013 kommen aus allen Teilen Nordrhein-Westfalens: Eva Boßmann (Aachen), Anke Glasmacher (Köln), Bärbel Klässner (Essen), Manfred Sestendrup (Dülmen) und Walter Wehner (Iserlohn) erhalten jeweils den mit 1.500 Euro dotierten postpoetry-Preis in der Kategorie Lyriker NRW.

Jeweils 100 Euro gehen an die jungen Nachwuchsautoren Sirka Elspaß (Dinslaken/Hildesheim), Galieza Kötterheinrich (Steinfurt), Verena Kramer (Münster), Lisa Möller (Leverkusen) und Christiane Reinert (Bonn/Aachen).

Bei der Preisverleihung soll auch das Publikum mitwirken. Einer von den fünf jungen Lyrikern erhält an diesem Abend zusätzlich den mit 200 Euro dotierten Publikumspreis.

Durch das Programm führen die Lyriker Jürgen Nendza (Aachen, Preisträger des Lyrikpreis Meran) und Hellmuth Opitz (Bielefeld, postpoetry-Preisträger 2012). Musikalisch begleitet wird der kurzweilige Lesungsabend von der Gruppe RETRONIC, die in Eigenkompositionen von Eckehard und Hans-Martin Limberg einen Cocktail aus Soul, Funk, Jazz und Rock in der ungewöhnlichen Besetzung mit Violine, Kontrabass/E-Bass, Synthesizer und Schlagzeug darbieten wird.

Zur Preisverleihung möchten wir Sie herzlich einladen.

Termin: 23. November 19.00 Uhr, Stadtbibliothek Solingen, Mummstr. 10

Weiterführende Infos finden Sie hier.