Im September 2015 ging das Schreibprojekt "Home, sweet home?" in die zweite Runde. Inspiriert wurden die jugendlichen Autoren durch eine geheimnisvolle Flaschenpost und eine Exkursion an die Emscher, aber auch durch Gespräche mit türkischen Einwanderern, deren Lebensgeschichten und Sprache Eingang in die Erzählung fanden, die die Jugendlichen gemeinsam und mit Unterstützung der Werkstattleiter (Sascha Pranschke und Ipek Abali) und der Projektleiterin Sarah Meyer-Dietrich planten und schrieben.