2013 führten die Kooperationspartner jugendstil, das kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, Emschergenossenschaft und Friedrich-Bödecker-Kreis NRW mit „Am Fluss entlang schreiben“ erstmals ein gemeinsames Projekt durch, in dessen Rahmen Jugendliche schreibend ihre Heimat erkundeten. Mittlerweile ist aus den Nachfolgeprojekten eine ganze Projektfamilie geworden.

 

Die Idee

Die Projektfamilie gliedert sich in außerschulische Einzelprojekte, in denen Jugendliche sich über das Schreiben von Romanen, Erzählungen und anderen literarischen Formen mit der eigenen Stadt oder Region auseinandersetzen.

Ausgangspunkt des Schreibprozesses sind in jedem Projekt Exkursionen und Präsentationen, in denen Experten den Jugendlichen ihre Heimat unter neuen Gesichtspunkten näherbringen. Darauf basierend entwickeln die Jugendlichen gemeinsam in der Gruppe und mit Unterstützung erfahrener Autoren an mehreren Schreibwerkstatttagen einen Plot für ihr Werk, der das neu gewonnene Wissen mit Themen und Genres verbindet, die die Jugendlichen unabhängig davon interessieren (Fantasy, Grusel, Krimi, Liebe, Freundschaft, Depressionen, Schulstress, Familienprobleme, Zukunftsängste). Allein oder zu zweit schreiben sie dann an einzelnen Fragmenten des Textes, die sich am Ende zu einem Gesamtwerk zusammenfügen lassen.

Die Texte werden jeweils in Buchform veröffentlicht und sind auch im Buchhandel erhältlich, um die Öffentlichkeit an den Ideen der Jugendlichen teilhaben zu lassen. Die Texte der verschiedenen Projekte sind durch Überschneidungen in den Figurenkonstellationen lose inhaltlich verbunden: Nebenfiguren aus dem ersten Roman werden zu Hauptfiguren im nächsten Roman etc. So sind die literarischen Werke auch über das Einzelprojekt hinaus noch verbunden.

 

Ziele und Zielgruppen

Zielgruppe: Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren; verschiedene Schultypen (Haupt-, Real-, Gesamtschule, Gymnasium, Berufskolleg); mit und ohne Schreiberfahrung und Literaturbezug.

Ziel ist, dass Jugendliche sich einerseits sprachliche und literarische Kompetenzen, andererseits die eigene Stadt und Region bzw. Wissen darüber aneignen. Zudem lernen sie, in der Gruppe miteinander zu arbeiten, sich aufeinander abzustimmen und Feedback zu geben.

 

Organisatoren

Organisatoren der Projekte sind die drei Hauptpartner jugendstil - das kinder- und jugendliteraturzentrum nrw, die Emschergenossenschaft und der Friedrich-Bödecker-Kreis NRW.

Von Projekt zu Projekt kommen weitere Partner hinzu. Das können Stiftungen, Vereine, kommunale Partner oder andere Institutionen sein, die über ein bestimmtes Knowhow, Netzwerke oder räumliche und finanzielle Ressourcen verfügen, die sie ins Projekt einbringen.

 

Projektleitung

Die Projektleitung im Namen aller Partner übernimmt:

Dr. Sarah Meyer-Dietrich
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0179-1385028

 

Projekttypen

Zur Projektfamilie gehören verschiedene Projekttypen:

  • Romanprojekte, in denen Jugendliche aus einer oder mehreren Städten einen gemeinsamen Roman schreiben. Eine Gruppe von Jugendlichen beginnt mit dem Schreiben. Ihre Schreibwoche beginnt mit einer Exkursion, gefolgt von drei oder vier Schreibtagen. Am letzten Tag reichen die Jugendlichen ihr Kapitel dann beim Schichtwechsel an die nächste Gruppe weiter. Die schreibt, inspiriert durch eine weitere Exkursion, den nächsten Teil und reicht nach einer Woche erneut weiter.
  • Erzählungsprojekte, in denen je eine Woche lang in einer Gruppe von ca. 15 Jugendlichen eine gemeinsame, in sich geschlossene Erzählung geschrieben wird. Ausgangspunkt ist auch hier immer eine Exkursion.
  • Sonderprojekte wie das Theaterprojekt "Zwischen uns - между нами", das Comic-Projekt "Menschen am Fluss" und das Hörspielprojekt "Hundertundelf - Zeitreise Bochum".

 

Bisherige Bücher und Projekte

 

Stromabwärts. Ein Emscher-Roadmovie (Klartext Verlag, 2013)

 

Enthält Ergebnisse des Projekts:

Am Fluss entlang schreiben // Romanprojekt // Frühjahr 2013

Teilnehmer: 64 Jugendliche aus 7 Städten (Dortmund, Castrop-Rauxel, Herten, Gelsenkirchen, Bottrop, Oberhausen, Duisburg)

Thema: Emscherumbau, Emschersystem

Entstandener Text: Roman "Stromabwärts". Felix hält es zu Hause nicht mehr aus, weil seine Eltern dauernd streiten. Seine Freundin Ella begleitet ihn, als er von Dortmund aus entlang der Emscher ausreißt.

3. Platz Kooperationspreis Ruhr 2012, 2. Platz Jugendkulturpreis NRW 2014

Mehr Infos hier.

 

 

Grenzgänger. Ein Ruhrpott-Roadmovie (Klartext Verlag, 2014)

 

Enthält Ergebnisse der Projekte:

Quer durch die Städte schreiben // Romanprojekt // Herbst 2013

Teilnehmer: 66 Jugendliche aus 6 Städten (Witten, Gelsenkirchen, Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Unna)

Thema: verbotene, vergessene und verborgene Orte in der eigenen Stadt

Entstandener Text: Roman "Grenzgänger". Max' Suche nach ihrem leiblichen Vater führt sie quer durch das Ruhrgebiet.

Ausgezeichnet als eines der zehn besten Projekte im Rauskommen!-Wettbewerb 2014

Mehr Infos hier.

 

Picknick im Park // Erzählungsprojekt // Frühjahr 2014

Teilnehmer: 10 Jugendliche aus Essen

Thema: Welterbe Zollverein, Industrienatur und Stoppenberger Bach

Entstandener Text: Erzählung "Picknick im Park". Eine Schulklasse besichtigt das Welterbe Zollverein. die Schüler Tara und Brian geraten durch einen Tagebruch in Lebensgefahr.

Präsentiert im Rahmen der ExtraSchicht 2014

Mehr Infos hier.

 

Endstation Emscher. Zwei Hellweg-Krimis (Klartext Verlag, 2015)

 

Enthält Ergebnisse der Projekte:

Mord in der Hellweg-Bahn // Erzählungsprojekt // Herbst 2014

Teilnehmer: 11 Jugendliche aus Westfalen

Thema: Hellweg-Bahn, Emscher(quelle)

Entstandener Text: Erzählung "Endstation Emscher". In der Emscher in Dortmund wir die Leiche des Jugendlichen Miroslav gefunden. Detektiv Roman Malakoff ermittelt in einem Fall, der ihm besonders nahe geht - Miro war der Freund von Malakoffs Nichte Marie ...

Präsentiert im Rahmen der ExtraFahrt von "Mord am Hellweg VII"

Mehr Infos hier.

 

Zwischen uns - между нами // Theaterprojekt // Herbst 2014

Teilnehmer: 21 Jugendliche aus Castrop-Rauxel, 8 Jugendliche aus Astrachan (Russland)

Thema: Interkultur, russische Einwanderer

Entstandener Text: Theaterstück "Zwischen uns - между нами". Ella findet in Castrop-Rauxel einen alten Koffer. Darüber entspinnt sich ein Briefwechsel mit Ilja, der in Astrachan (Russland) lebt.

In Deutschland wird das Theaterstück im Rahmen des Bühnensturms des Westfälischen Landestheaters zur Aufführung gebracht.

Mehr Infos hier.

 

Neben der Spur. Ein Dülmen-Thriller (Klartext Verlag, 2015)

 

Enthält Ergebnisse des Projekts:

Spurenstoffe-Krimi // Roman-Projekt // Frühjahr 2015

Teilnehmer: 45 Jugendliche aus Dülmen und Umgebung

Thema: Spuren von Arzneimitteln in unserem Wasserkreislauf, regionaler Bezug: Dülmen

Entstandener Text: Roman "Neben der Spur". Brian zieht mit seiner Mutter neu nach Dülmen. Schon bald fällt ihm das seltsame Verhalten der Dülmener auf ...

Mehr Infos hier.

 

 

 Emschererwachen. Ein Urban-Fantasy-Roman (Klartext Verlag 2015)

 

Enthält Ergebnisse der Projekte:

Das Erbe der Flussgeister // Frühjahr 2015

Teilnehmer: 33 Jugendliche aus Gelsenkirchen, Bochum und Dortmund

Thema: Industriegeschichte Ruhrgebiet, kulturelles Erbe der Region, Geschichte/Zukunft der Emscher (und Sellmannsbach und Marbach)

Entstandener Text: Der Roman "Emscherwachen". Lukas traut seinen Augen nicht. Aus einem verschmutzten Nebenlauf der Emscher sieht er seinen Doppelgänger aufsteigen. Und das ist bei weitem nicht die einzige Begegnung der etwas anderen Art, die er zu meistern hat ...

Mehr Infos hier.

 

Carls Erbe // Herbst 2014

Teilnehmer: Jugendliche aus Essen

Thema: Industriegeschichte in Essen (Zeche Carl), Industrialisierung, historische Gründe für den Emscherumbau bzw. Berneumbau. In einem Workshop beim UNESCO-Schulnetzwerk-Treffen wurden erste Ideen entwickelt, die die Essener Jugendlichen in "Carls Erbe" aufgriffen.

Mehr Infos hier.

 

Ey, Emscher! Wow, Wolga! Ein russisch-deutscher Underground-Comic (Klartext Verlag 2016)

 

Enthält Ergebnisse des Projekts: 

Menschen am Fluss // Herbst 2015

Teilnehmer: 24 Jugendliche aus dem Ruhrgebiet und aus Astrachan (Russland)

Thema: eine deutsch-russische Begegnung, die Emscher, die Wolga

Entstandenes Werk: Der Comic "Ey, Emscher! Wow, Wolga!". Ella reist nach Russland, um dort Ilja zu besuchen, den sie bisher nur aus Briefen kennt. Sie ahnt nicht, dass ihr Ex-Freund Felix und Cousine Katja folgen. Die vier erleben Unglaubliches in den Geheimgängen unterm Kreml.

Erster Platz beim Young European Award des Jugendkulturpreises NRW 2016.

Mehr Infos hier.

 

Willkommen@Emscherland. Eine Cross-Culture-Trilogie" (Klartext Verlag 2016)

 

Enthält Ergebnisse des Projekts: 

Home, sweet home? (Teil I bis III) // Herbst 2015 bis Frühjahr 2016

Teilnehmer: rund 40 Jugendliche aus Castrop-Rauxel und Umgebung

Thema: Heimat/Fremde, Einwanderung ins Emschergebiet, Emscherland als Heimat

Entstandenes Werk: Der Episodenroman "Willkommen@Emscherland". Ein Episodenroman um Liebe, Tod und Freundschaft, Bürgerbeteiligung und Gentrifizierung, Heimat und Fremde.

Mehr Infos hier.

 

 

 

Projekte in Arbeit:

Autorenpatenschaften 2016 ("Die grüne Stadt")

Hundertundelf

Klima-Krimi

Mord im blauen Klassenzimmer