1966 in Düsseldorf geboren, zwei Söhne, lebt in Köln, studierte Biologie, Germanistik und Pädagogik, arbeitete in mehreren und für mehrere Verlage als Lektorin und Übersetzerin sowie im Buchhandel. Seit 1999 ist sie freie Schriftstellerin, einige ihrer mehr als 30 Bücher wurden in andere Sprachen übersetzt und mit Preisen ausgezeichnet. 2017 erhielt sie für ihren Roman „Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt“ den Zürcher Kinderbuchpreis, 2018 das Bad Harzburger Eselsohr für „Unsichtbare Wunden“.

 

Kontaktdaten

Kasselberger Weg 108
50769 Köln
Tel.: 0221/708 74 15
E-Mail: astrid-frank (at) t-online.de
www.astridfrank.com
 

Veröffentlichungen (Auswahl)

Erstleser:

  • Leni und das kitzelige Pony (Thienemann 2019)

 

Kinderbücher (ab 8):

  • Kummer auf vier Pfoten (Ravensburger 1999)
  • Im Wald der Wölfe (Thienemann 2005)
  • Allein unter Wölfen – Codewort Risiko (Thienemann 2010)
  • Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt (Urachhaus 2017)
  • Wunderpferde – Eine Freundin wie Halla (Thienemann 2010)
  • Wunderpferde – Mutig wie Terco (Thienemann 2018)
  • Wunderpferde – Ein Held wie Hidalgo (Thienemann 2018)

 

Jugendbücher (ab 12/13):

  • Fliegen wie Pegasus (Thienemann 2004)
  • Roter Blitz (Thienemann 2006)
  • Unsichtbare Wunden (Urachhaus 2016)

Hinweise

In meinen Lesungen behandele ich die Themen Freundschaft, Ausgrenzung und Mobbing. Das emotionale Miterleben der Gefühle meiner Protagonisten in den Romanen sowie die parallele Vermittlung von Hintergrundwissen über diese gruppendynamischen Prozesse können ein gesundes soziales Miteinander unterstützend fördern.

„Wir sind die Klasse 8 des Gymnasiums in (...). Wir haben uns im Deutschunterricht intensiv mit Ihrem Buch "Unsichtbare Wunden" auseinandergesetzt und waren alle sehr berührt. Der Austausch über das Buch in der Klasse hat eine große Wirkung auf unsere Klassengemeinschaft gehabt.“

"Wir fanden die Lesung sehr gut, weil sie eine gekonnte Mischung aus Sachbeiträgen zum Thema Mobbing sowie berührenden Kapiteln aus dem Roman „Unsichtbare Wunden“ war. (Schülerinnen eines 7. Jahrgangs)

„Ich finde die Lesung von Unsichtbare Wunden genau richtig für die siebte Klasse, da es in den letzten Jahren doch bei einigen dazu geführt hat, das Verhalten gegenüber anderen zu überdenken!“ (Aus dem Schreiben einer Gymnasiallehrerin.)

 

Zielgruppen

Klassenstufen: 1-9

Schultypen: Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule

 

Themen

Familie & Familienprobleme: „Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt“

Freundschaft: „Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt“, „Wunderpferde – Eine Freundin wie Halla“, „Wunderpferde – Ein Held wie Hidalgo“, „Leni und das kitzelige Pony“, „Uli Unsichtbar“, „Unsichtbare Wunden“

Hochsensibilität: „Enno Anders oder Löwenzahn im Asphalt“

Mobbing: „Unsichtbare Wunden“, „Uli Unsichtbar“

Umwelt & Ökologie „Allein unter Wölfen – Codewort Risiko“, „Im Wald der Wölfe“