Geboren 1963 in Köln. Studium der Germanistik, Philosophie und Geschichte in Köln. Ausbildung zum Schauspieler in Köln. Gaststudium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Arbeit als Schauspieler in Theater und Fernsehen, u.a. langjähriges Ensemblemitglied in der ARD-Serie „Lindenstraße“, daneben Gastauftritte in diversen TV-Serien. Arbeit als Drehbuchautor für verschiedene TV-Serien und -Reihen wie „Tatort“, „Der letzte Zeuge“, „Großstadtrevier“, „Soko-Köln“, „Der letzte Bulle“ u.a. Sprecher von Hörbüchern, u.a. von Romanen von Ken Follett, Dan Brown, Rick Yancy und eigenen Romanen.

 

Kontaktdaten

Große Telegraphenstraße 27

50676 Köln

Tel. 0172-2468975 
chriswort [at] aol.com

 

Veröffentlichungen

Jugendromane:

  • Novembernacht (2004) Roman / Thienemann
  • Keine Wahl (2005) Roman / Thienemann
  • Die Farbe der Angst (2006) Roman / Thienemann, ausgezeichnet mit dem Hans-Jörg-Martin-Preis 2007
  • Der König der Welt (Herbst 2006) Roman / mit Manfred Theisen / Bertelsmann
  • Der Geist der Bücher (August 2007) Roman / mit Manfred Theisen / List
  • Easy (Juli 2008) Roman / Thienemann (aktuell Gulliver/Beltz & Gelberg)
  • Dieser eine Moment (Juli 2010) Roman / Thienemann (aktuell Gulliver/Beltz & Gelberg)

 

Hinweise

Neben klassischen Krimi- und Abenteuersujets werden Themen wie Mobbing, Erste Liebe und die Suche nach der eigenen Identität behandelt. Daneben geht es um den Umgang mit Ängsten, die Verstrickung in persönliche Schuld und die Übernahme von Verantwortung.

Lesungen: Christoph Wortberg bezieht in seinen Lesungen die Zuhörenden mit ein. Ziel ist ein lebendiger Austausch zwischen Vortragendem und Zuhörenden. Dabei werden in den Dialog sowohl Form und Inhalt der vorgetragenen Romane einbezogen, als auch Einblicke in die Arbeit eines Romanautors vermittelt. Dazu erzählt Christoph Wortberg von seiner Arbeit als Schauspieler und Drehbuchautor. Er beleuchtet die Schnittstellen zwischen Buch und Film und berichtet über die Produktionsprozesse von Filmen, Drehbüchern und Romanen.

Schreibworkshops: Neben Lesungen bietet der Autor auch Schreibwerkstätten sowohl im Bereich Drehbuch als auch Prosa/Kurzgeschichte an. In halb-, ganz- oder mehrtägigen Kursen werden Jugendliche mit den Möglichkeiten eigenen Schreibens vertraut gemacht. Ihr Bewusstsein für die eigenen Ausdrucksfähigkeiten und der Mut, sich in einer Gruppe selbständig und eigenverantwortlich zu artikulieren, werden geweckt und/oder verstärkt. Eigene Drehbücher werden erstellt. Eigene Kurzgeschichten werden erstellt. Geschichten werden in der Gruppe konzipiert und erstellt.

 

Zielgruppen

Klassenstufen: 7.-13. Die Schreib- und Drehbuchworkshops werden für alle Altersklassen angeboten.

Schultypen: Hauptschule, Realschule, Gymnasium, berufsbildende Schule/Kolleg, Förderschule

 

Themen

Adoleszenz/Pubertät: Dieser eine Moment, Easy, Die Farbe der Angst

Andere Länder: Keine Wahl (Brasilien), Der Geist der Bücher, Der König der Welt (diverse Länder)

Behinderung: Dieser eine Moment (Blindheit)

Familie/Familienprobleme: Easy (Junge muss Familie alleine durchbringen)

Fantasie/Fantastisches: Der Geist der Bücher (der Held reist in die Welt der Bücher)

Freundschaft: Novembernacht (jugendliche Heldin untersucht den Mord an ihrem besten Freund); Dieser eine Moment (jugendlicher Helden verliebt sich in blindes Mädchen); Easy (Freundschaft zwischen dem jugendlichen Helden und einer Bibliothekarin, die ihm hilft)

Historisches: Der König der Welt (jugendlicher Held nimmt in seiner Phantasie an historischen Ereignissen teil und begegnet historischen Figuren, etwa den Geschwistern Scholl oder Albert Einstein, fährt auf der Titanic mit und sorgt für ein Gelingen der ersten Mondlandung)

Krimi: Novembernacht, Keine Wahl, Die Farbe der Angst (Mobbing)

Krankheit/Tod: Easy (Mutter des jugendlichen Helden leidet an einer schweren Depression)

Liebe: Die Farbe der Angst (unglückliche Liebe zwischen dem jugendlichen Helden und einem bosnischen Mädchen mit verhängnisvollen Folgen); Dieser eine Moment (Liebe zwischen dem jugendlichen Helden und einer blinden jungen Frau)

Mobbing: Die Farbe der Angst (Mobbing löst einen Totschlag aus)

Umgang mit persönlicher Schuld: Die Farbe der Angst; Dieser eine Moment

Umgang mit Verantwortung: Easy