Ellinor Wohlfeil wurde 1925 in Braunschweig geboren. Kindheit und Jugend der Halbjüdin waren überschattet von der Verfolgung durch die Nationalsozialisten in den 30er und 40er Jahren. 1941 ging sie nach Berlin, wo sie an einer privaten Lehranstalt eine Ausbildung zur chemisch-technischen Assistentin machte und bis 1945 in der Rüstungsindustrie arbeitete. In den Wirren am Ende des Krieges schlug sie sich in den Westen durch. Um über die Grenze zwischen der sowjetisch besetzten Zone Deutschlands und dem Gebiet der Alliierten zu kommen, schwamm sie durch die Elbe. 1965 begann Ellinor Wohlfeil ein Pädagogikstudium und war bis 1985 in Düsseldorf als Grundschullehrerin tätig. Nach ihrer Pensionierung begann sie zu schreiben. 

Zahlreiche Kurzprosatexte, einige Gedichte, zwei Erzählungen und zwei Roman sind bisher entstanden. In verschiedenen Anthologien wurden Prosatexte und Gedichte von ihr veröffentlicht.

Sie ist Mitglied im Freundeskreis Düsseldorfer Buch e,V. und im Freien Deutschen Autorenverband FDA, wo sie von 2005-2011 dem Vorstand des Landesverbandes NRW angehört hat. Vom Freundeskreis Düsseldorfer Buch e.V. wurde ihr der Literaturpreis 2007 verliehen.

Weitere Informationen über die Autorin finden Sie im Internet unter folgenden Adressen:

www.nrw-literatur-im-netz.de

www.fda-nrw.de

 

Kontaktdaten

Am Weyersberg 9
40627 Düsseldorf
www.ellinor-wohlfeil.de
Tel.: 0211/9253640
Fax: 0211/9253640
E-Mail: ewohlfeil [at] t-online.de

 

Veröffentlichungen

  • Kein menschlicher Makel. Weder gestern noch heute, Roman
  • Ich bleibe solo, Erzählung, TRIGA\VERLAG, Gelnhausen, 1999
  • Verwässerte Zeugnisse, Erzählung, Neuauflage: Books on Demand, Norderstedt 2007
  • Im Zwielicht der Zeit, Roman, Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2006
  • Im Bann der Vergangenheit Roman, Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2006

Kurzprosa und Gedichte in verschiedenen Anthologien, u. a. in der Bibliothek Deutschsprachiger Gedichte und den Anthologien des Freien Deutschen Autorenverbandes und des Freundeskreis Düsseldorfer Buch e.V.

 

Hinweise

Bedingungen für eine Autorenbegegnung mit Ellinor Wohlfeil: Frau Wohlfeil ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und konzentriert sich deshalb auf Schulen in Düsseldorf und Umgebung, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos erreichbar sind. Lesungen in Schulen mit schlechterer Erreichbarkeit oder in anderen Städten kann sie in der Regel nur annehmen, wenn sie von der organisierenden Institution gefahren wird oder ggf. vom Hauptbahnhof abgeholt wird. Nach Absprache kann die Autorenbegegnung alternative auch als Skype-Videokonferenz organisiert werden, wenn die Schule über entsprechende technische Voraussetzung verfügt.

Zum Roman "Kein menschlicher Makel": Ellinor Wohlfeils Kindheit und Jugend wurden überschattet vom Nationalsozialismus. Ihre eigenen Erfahrungen als Halbjüdin, die ausgegrenzt und angefeindet wurde, hat sie in „Kein menschlicher Makel. Weder gestern noch heute.“ zu einem Roman verarbeitet. Im Rahmen von Autorenbegegnungen liest Ellinor Wohlfeil aus dem Buch und spricht mit den SchülerInnen über ihre Arbeit als Autorin, ihre Erinnerungen und darüber, wie es sich anfühlt, ausgegrenzt zu sein. Zielgruppe: ab Klasse 8 bzw. ab 14 Jahren. Mehr Infos dazu finden Sie hier.

Die Erzählung "Verwässerte Zeugnisse" schildert die Kindheit eines Mädchens, dessen Vater Jude war, in der Zeit des Nationalsozialismus. Dieses Buch eignet sich am besten für die Zielgruppe Jugendliche/junge Erwachsene.

Das Buch "Ich bleibe solo" ist eher etwas für Erwachsene.

 

Zielgruppen

Klassenstufen: 8-13

Schultypen: Hauptschule, Realschule, Gymnasium

 

Themen

Historisches: Nationalsozialismus – "Kein Menschlicher Makel", "Verwässerte Zeugnisse", "Im Zwielicht der Zeit"; Ellinor Wohlfeil ist Zeitzeugin der Jahre 1933-1945.

Krieg: Zweiter Weltkrieg – – "Kein menschlicher Makel", "Verwässerte Zeugnisse", "Im Zwielicht der Zeit" Ellinor Wohlfeil ist Zeitzeugin der Jahre 1933-1945.