Foto: (c) Joachim Stretz

Simak Büchel wurde 1977 in Bonn geboren. Studierte Germanistik, Philosophie und Biologie. Von 1998 bis 2004 Workcampleiter: Koordination und Leitung internationaler Jugendbegegnungen in Ostafrika.

Promotion über Identität und Ordnung, Selbst- und Fremdbilder in deutschen Kolonial- und Afrikaromanen und wissenschaftliche Tätigkeit. Arbeit als Literaturkritiker für verschiedene Magazine in Deutschland und Paraguay. Seit 2007 freier Schriftsteller.

In seinen Abenteuergeschichten verbindet sich Wirklichkeit mit Fantasie auf ganz besondere Weise: Büchel reist seinen Figuren immer voraus, egal ob in den tropischen Regenwald oder in die weißen Nächte am Polarkreis. Von diesen Reisen bringt er Ideen mit, welche er am heimischen Schreibtisch zu Kinderliteratur verdichtet. Neben Kinderbüchern schreibt er für den Hörfunk (BR, Betthupferl). Sein Kurzhörspiel, „Der Bär“, wurde für den Manuskript-Kurzhörspielpreis des Leipziger Hörspielsommers nominiert. Zahlreiche Stipendien, u.a.: Arbeitsstipendien des Landes Nordrhein-Westfalen für Autorinnen und Autoren. 2015 wurde er von der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Autorenwerkstatt in die Villa La Collina nach Cadenabbia eingeladen. 2016 zeichnete der Börsenverein des dt. Buchhandels das Bilderbuch „Liebe Prinzessin, ich bin’s, dein Prinz!“ durch Aufnahme in die Liste „Die 100 Besten“ aus. Ziel von Büchels überaus lebendigen szenischen Lesungen ist die Förderung von Lesebegeisterung. Er schlüpft in die Rollen der Figuren, variiert seine Stimme und erweckt Geschichten – immer im Dialog mit seinem jungen Publikum – zum Leben. Er bringt Kindern die Faszination für Geschichten näher und entführt, schauspielernd und lesend, in die Welten der Fantasie.

Mit Frau, Sohn und Tochter lebt er in Ruppichteroth.


Kontaktdaten

Mucher Str. 33
53809 Ruppichteroth
02295/903 017
simakbuechel [at] gmail.com
www.simakbuechel.de

 

Veröffentlichungen

  • Balance (Geest-Verlag 2001)
  • Oropoi oder wie die Paviane zu ihren roten Hintern kamen (Broschur: Geest-Verlag 2001; 13. Auflage 2007)
  • Eloe & Ellenai (Geest-Verlag 2003)
  • Oropoi (TB: Geest-Verlag 2004; 8. Auflage 2011)
  • Meister Perlboot (Geest-Verlag 2005; 3. Auflage 2011)
  • Himili fürchtet die Finsternis (Geest-Verlag 2007; 7. Auflage 2011)
  • Zaza und der Zirbelzottel (Geest-Verlag 2009)
  • Bogumils Boten & ein geheimnisvolles Päckchen (Dix-Verlag 2010; Neuauflage 2017); Taschenbuchausgabe: Im Auftrag von Bogumil. Ein rätselhaftes Päckchen (Beltz-Verlag 2012)
  • Baum 532 (Dix-Verlag 2011, 2. Auflage 2012)
  • Die Geister von Melele Pamu (Dix-Verlag 2012)
  • Im Auftrag von Bogumil. Das verschollene Vermächtnis (Dix-Verlag, Oktober 2013)
  • Chaos auf Melele Pamu. Melele Pamu Bd. 2 (Dix-Verlag, 2015)
  • Im Auftrag von Bogumil. Bd. 3. Geflügelte Schatten. (Dix-Verlag 2015)
  • Liebe Prinzessin, ich bin's, dein Prinz! (Bohem 2016)
  • in Vorbereitung: Piratenprüfung vor Melele Pamu. Melele Pamu Bd. 3 (Dix-Verlag 2017/18)

 

Hinweise

Alle Formate sind szenische Lesungen bzw. Mitmachtheater. Es wird gelesen, geschauspielert und erzählt. Hoher Grad an Interaktion mit dem kindlichen Publikum.

Abenteuer-Lesung-Afrika: „Oropois Land“ wird als literarisches Mitmach-Theater gestaltet, Bildmaterial aus Ostafrika gezeigt (Technikbedarf: Leinwand/helle Wandfläche und – sofern vorhanden – Beamer. Autor hat Gerät auch im Gepäck) und die Geschichte gemeinsam mit den Kindern zum Leben erweckt.

„Himili“ behandelt die Themen Angst, Mut, Freundschaft (Nein, wie peinlich! Eine Hyäne, die sich vor der Finsternis fürchtet?) und gibt Einblicke in die Arbeitswelt des Schriftstellers: „Wo kommen eigentlich Geschichten her?“

Bogumil-Trilogie "Im Auftrag von Bogumil" handelt von Tammo Fistel, einem elfjährigen Jungen, der vom Pech verfolgt ist. In der Schule wird er gemobbt und hat seit 138 Tagen, 6 Stunden und 47 Minuten Schluckauf. Ausgerechnet kurz vor den Sommerferien erhält seine Familie auch noch einen geheimnisvollen Auftrag. Bogumil bittet sie, ein Päckchen unbemerkt nach Schweden zu bringen. Noch in dieser Nacht muss die Fahrt losgehen! Und Fistels großes Abenteuer beginnt.

„Melele-Pamu“-Saga. Schiffsjunge Tiny erlebt mit fliegenden Schweinen, Tsunamis und einem Survival-Training auf einer zweisamen Insel die sonderbarsten Abenteuer, die so ganz anders daherkommen, als in gewöhnlichen Piratengeschichten.

Die meisten szenischen Lesungen besitzen einen visuell gestalteten Rahmen, eine bildgestützte Hinführung in die Thematik („Oropoi“, „Himili“, „Baum 532“, „Bogumils Boten“). Technikbedarf: meist Overheadprojektor und Leinwand / helle Wandfläche.

 

Zielgruppen

Klassenstufen: Kindergarten 1.-6. Klasse

Schultypen: Kindergarten, Grundschule, Orientierungsstufe, Hauptschule, Realschule, Förderschule, Gymnasium.

 

Themen

Andere Länder: Afrika: „Oropoi“, „Himili fürchtet die Finsternis“, „Baum 532“, Schweden: „Bogumils Boten“, Südamerika "Im Auftrag von Bogumil", Indischer Ozean: "Die Geister von Melele Pamu"

Behinderung: „Die Geister von Melele Pamu“ / „Chaos auf Melele Pamu“. Steuermann Luboff sitzt seit einem Unfall in einem piratenmäßigen Rollstuhl, mit Seitenankern, eingebauten Kanonen und Nebelkerzen. Natürlich macht er alle Abenteuer mit.

Zusammenleben/Gemeinsam sind wir stark: „Die Geister von Melele Pamu“, „Chaos auf Melele Pamu“.

Familie/Familienprobleme: Außenseiterdasein, Randgruppe, Mobbing: „Im Auftrag von Bogumil“, „Himili fürchtet die Finsternis“ (Hyänenfabel, Selbstbewusstwerden). Zickenalarm: „Zaza und der Zirbelzottel“

Mut: „Liebe Prinzessin, ich bin’s, dein Prinz!“ Eine mutige Prinzessin macht sich auf den Weg, ihrem vergesslichen Prinzen das Schwert zu bringen. Dabei durchquert sie den Wald der wilden Wagnisse, das Zipfelzackengebirge und viele andere spannende Welten.

Fantasie/Fantastisches: „Meister Perlboot“: Einem Fischer purzeln, wann immer er lacht, Perlen aus dem Bauchnabel. Diese stellen die Stadt, in der er lebt, auf den Kopf und wecken die Gier der Menschen. Auch „Bogumils Boten“ hat Fantastische Anklänge.

Freundschaft: Freundschaft ist ein zentrales Motiv in den Büchern „Himili fürchtet die Finsternis“, „Baum 532“ (2 Chamäleons im Regenwald von Kakamega), „Im Auftrag von Bogumil“, „Meister Perlboot“.

Krimi: „Bogumils Boten & Ein geheimnisvolles Päckchen“

Märchen: Märchenhaft: „Oropoi oder Wie die Paviane zu ihren roten Hintern kamen“.

Mobbing:  Im Auftrag von Bogumil „Ein geheimnisvolles Päckchen“. Tammo Fistel ist Außenseiter, nicht nur weil er seit 138 Tagen, 6 Stunden und 47 Minuten Schluckauf hat …

 

 

Merken