geb. 1964 in Neunkirchen/Saar. Ab 1985 Studium der Komparatistik, Romanistik, Theaterwissenschaften, Neueren Geschichte in Saarbrücken, Berlin, Galway, Aix-en-Provence. Journalistisches Volontariat beim Tagesspiegel (Berlin). Freie Publizistin seit 1996. Tanya Lieske moderiert beim Deutschlandfunk die Literatursendung „Büchermarkt“, sie schreibt Literaturkritiken u.a. für „Die Literarische Welt“. Sie hat die deutsche und die irische Staatsangehörigkeit. 2014 wurde sie von Ministerpräsidentin Annegret-Kramp-Karrenbauer zur Botschafterin des Saarlandes ernannt. Tanya Lieske lebt in Düsseldorf und in Irland.

Stipendien

  • 2008 Arbeitsstipendium des Landes NRW für "Spion wider Willen"
  • 2010 Arbeitsstipendium der Stadt Düsseldorf für "Oma, die Miethaie und ich"
  • 2014 Arbeitsstipendium des Landes NRW für "Sommernachtstraum"
  • 2015 Arbeitsstipendium der Kunststiftung NRW für "Mein Freund Charlie"

    Auftritte

    Ständig öffentliche Auftritte als Autorin und Moderatorin

    Kontaktdaten

    Columbusstr. 10
    40549 Düsseldorf
    Tel.: +49.178 1685560
    E-Mail: itll [at] tanyalieske.de
    www.tanyalieske.de

     

    Veröffentlichungen

     

    • Sommernachtstraum (2016), erschienen bei Fischer Verlage
    • Oma, die Miethaie und ich (2012), erschienen bei Beltz und Gelberg
    • Krümel unterwegs (2009), erschienen bei Michaelsbund
    • Spion wider Willen (2009), erschienen bei Droste Verlag

    Zielgruppen

    Klassenstufen: 3. Klasse – Oberstufe

    Schultypen: Grundschule, Realschule, Gymnasium

     

    Themen

    Adoleszenz/Pubertät: "Sommernachtstraum" – eine Klasse inszeniert das Strück von Shakespeare und fällt in romantische Verwirrungen

    Familie/Familienprobleme: "Oma, die Miethaie und ich" (Freundschaft zwischen einem deutschen Mädchen und einem türkischen Jungen), "Mein Freund Charlie" (Freundschaft zwischen einem Jungen aus Russland und aus Lettland, Geschichte spielt in Deutschland)

    Fantasie/Fantastisches: "Krümel unterwegs" (Märchenhafte Erzählung um einen kleinen Engel)

    Freundschaft: "Mein Freund Charlie", "Oma, die Miethaie und ich", "Krümel unterwegs"

    Historisches: "Spion wider Willen" (Geschichte einer Familie zwischen 1935 und 1945, Gestapo, KZ, deutsche Besatzung Frankreichs)

    Krieg: "Spion wider Willen"

    Krimi: "Mein Freund Charlie" (russische Bandenkriminalität, leicht erzählt im Stil eines Kinderkrimis)

    Liebe: "Sommernachtstraum" (alle verlieben sich, Adaption des Shakespeare Stoffes)

    "Mein Freund Charlie" (Vater und Sohn wandern von Lettland nach Deutschland aus)

    Merken

Merken

Merken

Merken