Tobias Steinfeld, Jahrgang 1983, lebt in Düsseldorf. Er studierte Germanistik und Kommunikationswissenschaften, jobbte während dessen als Inklusionshelfer an einer Förderschule. Seine Geschichten und Theaterstücke wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Osnabrücker Dramatikerpreis und dem Mannheimer Feuergriffelstipendium. Im Februar 2018 erschien sein Roman „Scheiße bauen: sehr gut“ (Stuttgart, Thienemann). Neben dem eigenen Schreiben leitet er Schreibwerkstätten für Jugendliche.

 

Kontaktdaten

Wohnort: Düsseldorf

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Veröffentlichungen

Scheiße bauen: sehr gut, Thienemann 2018

 


Schultypen: Hauptschule, Realschule, berufsbildende Schule, Gymnasium, Förderschule

Stufen: 7.-8. Klasse // 9.-10. Klasse // Oberstufe

 

Hinweise

Passend zum Roman „Scheiße bauen: sehr gut“ bietet Tobias Steinfeld Schreibwerkstätten zum Thema „Perspektivwechsel“ an, in denen der Begriff „normal“ auf die Probe gestellt wird. Außerdem Schreibwerkstätten zum Thema „Fake“. Wir sammeln Gegenstände und erfinden die passenden Geschichten dazu. Oder umgekehrt: Erst die Geschichte, dann wird der passende Beweis dazu gesucht, gebastelt ...

 

Themen

Adoleszenz/Pubertät: Scheiße bauen: sehr gut

Behinderung: Scheiße bauen: sehr gut

Familie/Familienprobleme: Scheiße bauen: sehr gut

Freundschaft: Scheiße bauen: sehr gut

Kriminalität/Gewalt: Scheiße bauen: sehr gut

Liebe: Scheiße bauen: sehr gut

Migration und Integration: Scheiße bauen: sehr gut

Inklusion: Scheiße bauen: sehr gut  

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken