Seit 2010 bietet die Literaturzeitschrift Richtungsding eine Plattform für Gegenwartsliteratur. Mit dem Format "Mach dein Richtungsding!" richtete sie sich 2014 gemeinsam mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis NRW und der Zeche Carl mit dem Workshop-Format "Mach dein Richtungsding" erstmals gezielt an den jungen literarischen Nachwuchs. 2015/2016 ging das Format in die zweite Runde.

Fotos: Frank Vinken

 

Die Idee

Seit 2010 bietet die Literaturzeitschrift Richtungsding eine Plattform für Gegenwartsliteratur. Mit dem Format "Mach dein Richtungsding" richtet sie sich seit 2014 auch an den jungen literarischen Nachwuchs im Ruhrgebiet und Umgebung. 

Im Zentrum stehen dabei Workshop-Formate, in denen die jungen Autoren sich mit anderen jungen Autoren austauschen, mit Profis über ihre Texte sprechen und über generelle Fragen des literarischen Schreibens diskutieren können. Schreibworkshops, Lesungen, Veröffentlichungen in verschiedenen Formen (Sonderheft, digitale Publikationen) sind Teil des Projekts.

"Mach dein Richtungsding!" ist eine Kooperation der Zeitschrift Richtungsding mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis NRW und der Zeche Carl.

 

Mach dein Richtungsding 2016

In 2016 konnten Nachwuchsautoren aus dem Ruhrgebiet und Umgebung wieder am Workshop "Mach dein Richtungsding" teilnehmen. Insgesamt zwei Wochenenden verbrachten sie mit Workshops in der zeche Carl in Essen, um mit den Richtungsding-Redaktionsmitgliedern Benjamin Bäder, Markus Behr, Fabian May und Lina Brünig über ihre Texte und das Schreiben ganz allgemein zu sprechen, neue Texte zu schreiben und das Ganze zum Abschluss in einer Lesung der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Ermöglicht wurde "mach dein Richtungsding" 2016 durch Mittel des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, das dem FBK NRW in 2015 Mittel für Schreibwerkstätten mit Jugendlichen zur Verfügung stellte.

Die Teilnehmer 2016

Houda Ben Said

Carla Gläßer

Yohanna Holtkamp

Lucas Schwarz

Lukas Walk

Vivian Kellermann

Dustin Heye

Paula Kleine-Onnebrink

Sven Spaltner

Lisa Thiel

Nina Schiffer

 

Die Texte der Autoren können Sie nachlesen auf der Homepage der Literaturzeitschrift Richtungsding.

 

 

 

Mach dein Richtungsding 2014

Ob Erzählung, Gedicht, Kurzdrama, Songtext … Hauptsache literarisch sollten die Texte sein, die Jugendliche aus dem Ruhrgebiet zum Projekt "Mach dein Richtungsding!" 2014 einreichen konnten. Vierzehn Autoren wurden auf Basis der eingereichten Texte zu zwei Workshopwochenenden (4./5.10., 18./19.10.) in der Zeche Carl Essen in den Herbstferien 2014 eingeladen, um unter Leitung der Richtungsding-Autoren Jasamin Ulfat, Julia Sandforth, Benjamin Bäder, Markus Behr und Sarah Meyer-Dietrich an ihren Texten zu feilen, Schreibtipps an die Hand zu bekommen und sich untereinander mit gleichaltrigen Autoren auszutauschen.

Im November wurden Texte der Teilnehmer in "Mach dein Richtungsding!", einer Sonderbeilage von Richtungsding Heft VIII veröffentlicht. Die Premiere des Sonderhefts wurde im Mülheimer Ringlokschuppen öffentlich gefeiert und durch Lesungen der jungen Autoren begleitet. Im Anschluss folgte die Heftpremiere von Richtungsding Heft VIII.

Einen Bericht über die Premiere können Sie im Blog "Das Debüt" nachlesen.

Der Workshop fand statt in Verbindung mit „Kunst schafft Stadt“, einem Projekt der Auf Carl gGmbH, das im Rahmen der dreijährigen Konzeptförderung für Soziokulturelle Zentren in NRW vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wird.

Die Teilnehmer 2014

Selina Agorski, 14 Jahre, Gelsenkirchen: "Das Leben - eine Schneeflocke"

Carl Maria Babusch, 17 Jahre, Kamen: "Maxim"

Miriam Backofen, 14 Jahre, Oberhausen: "Unter Eis"

Houda Ben Said, 17 Jahre, Duisburg: "Die Essenswelt"

Carla Gläßer, 15 Jahre, Bottrop: "Von Gott und Gürteltier"

Yohanna Holtkamp, 15 Jahre, Essen: "Französische Filme im Fernsehen"

Helena Lorenz, 15 Jahre, Recklinghausen: "Wer regiert die Welt?"

Naomi Mohammed, 15 Jahre, Plettenberg: "Wer braucht Gründe, wenn er Heroin hat?"

Jana Neder, 16 Jahre, Bochum: "Bücher vergessen nie"

Lucas Schwarz, 15 Jahre, Lennestadt: "Robert"

Anna-Lena Siedenkamp, 16 Jahre, Bochum: "Liebe" und "Ich bin ich"

Anna Franziska Splieth, 15 Jahre, Unna: "Morthereus"

Lukas Walk, 15 Jahre, Dorsten: "Wolken"

Janne Wiemann, 13 Jahre, Bochum: "Im letzten Sommer"

 

Impressionen von den Workshop-Wochenenden