Stadtplanung ist was für Erwachsene? Stadtgeschichte gehört ins Museum? Stadtkinder hocken immer nur in der Bude? Alles Quatsch, finden wir! In der „TextwerkSTADT“ einer Schreibwerkstatt der besonderen Art, setzen sich Jugendliche literarisch mit ihrer Stadt auseinander. Interesse?

 

 

Die Idee: Kinder und Jugendliche entdecken zusammen mit einer Autorin/einem Autor ihre Stadt und setzen sich schreibend damit auseinander.

Bausteine: 1 Vormittag Exkursion + 1 Vormittag Schreibwerkstatt

Dabei spüren die Teilnehmer z.B. folgenden Fragen nach:

  • Wo sind meine Lieblingsplätze? Welche Ecken der Stadt mag ich gar nicht?
  • Wie würde ich die Stadt umgestalten/was fehlt?
  • Warum wohne ich gerne hier?
  • Wie klingt meine Stadt? Wie riecht meine Stadt? Wie sieht meine Stadt aus?
  • Was würde ein außerirdischer Besucher über die Stadt berichten?
  • Wie nimmt ein Hund die Stadt wahr?

… etc. …


Lieblingsorte und Großstadtpoesie im urbanen Raum

Es entstehen Texte verschiedenster Art, z.B.:

  • Ein modernes Großstadtmärchen
  • Eine Ode an die Heimatstadt
  • Ein Stadtrundgang zu den besonderen Lieblingsecken
  • Eine kleine Reportage über die Menschen in der Stadt
  • Eine Science-Fiction-Geschichte: Meine Stadt 2050
  • Ein Liebesbrief an die Stadt

So erschreiben sich die Jugendlichen ihre eigene Stadt, finden neue Perspektiven und Worte für das, was sie sehen.

 

Interesse?

Gern kommen wir mit der TextwerkSTADT auch in Ihre Schule und Ihre Stadt. Die Kosten für eine TextwerkSTADT betragen etwa 1000 Euro (Honorare, Reisekosten etc.). Wir unterstützen Sie auch gern bei der Suche und Ansprache möglicher Förderer und Sponsoren, um ein entsprechendes Projekt in Ihrer Stadt und an Ihrer Schule durchzuführen.

Wenden Sie sich am besten per Mail an die Projektleiterin und Geschäftsführerin des Friedrich-Bödecker-Kreises NRW Sarah Meyer-Dietrich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Bergbaumuseum in Bochum
Erleuchtende Ansichten und schöne Aussichten

2012: TextwerkSTADT Bochum mit der Förderschule Bochum

2012 fand eine erste TextwerkSTADT in Bochum statt. Unter Anleitung der Autorin und Journalistin Anja Kiel erforschten Jugendliche der Förderschule Bochum ihre Stadt und schrieben im Anschluss darüber. Einige Texte gibt es in unserem Blog nachzulesen. Ausgehend vom alten Katholikentagsbahnhof, angesiedelt zwischen Kreativquartier Ehrenfeld, Fußgängerzone, Schauspielhaus und dem entstehenden Musikzentrum, boten sich zahlreiche Anknüpfungspunkte, die Stadt neu zu entdecken.

Das Projekt wurde durchgeführt in Kooperation mit dem  C60 | Collaboratorium für kulturelle Praxis der Ruhr-Universität Bochum. Mit freundlicher Unterstützung des Kulturbüros und der Schulkulturförderung Bochum.

 

Anja Kiel - TextwerkSTADT 2012 in Bochum